2009

Schlittschuhlaufen in der Eishalle der Blue Lions (04.11.2009)

Termin: Samstag 14.11.2009, Beginn 11:00, Alte Messe Leipzig (direkt gegenüber HIT-Markt) – Hier:

Für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet, da wir die Eisfläche für uns alleine haben. Mitzubringen sind Fahrradhelm und Schützer vom Inlinern (wenn vorhanden) und natürlich auch eigene Schlittschuhe, ansonsten bitte bei der Anmeldung die Schuhgröße mit ansagen, denn die Schuhe werden vom Eisdom-Verleih organisiert.
Wir sorgen für einen kleinen Imbiss aber es kann natürlich noch etwas mitgebracht werden – nur kalte Speisen, also Salat, Kuchen o.ä.

Bitte um Rückmeldung bis 10.11.2009 unter Tel. für Anmeldung unter 0177/3865783 (bitte nach 17:00 Uhr!) bzw.
info(at)diabeteskids-leipzig.de)

Weihnachtsfeier 2009

Termin: Samstag, 12.12.2009 von 14:00 bis 16:00 in der Mühlstraße, Parallelstraße der Oststraße – Hier:
Begegnungsstätte Mühlstraße, Mühlstraße 14, 0417 Leipzig

Bitte ein Geschenk für(s) eigene Kind(er) einpacken und mitbringen.

Wer danach, also 16: bis 17:00 Uhr noch Lust auf Bowling hat: wir haben wieder 2 Bahnen im Hopfenspeicher reserviert!

Bitte um Rückmeldung bis 01.12.2009 unter Tel. für Anmeldung unter 0177/3865783 (bitte nach 17:00 Uhr!) bzw.
info(at)diabeteskids-leipzig.de)

Sachsenring lockt Diabetes-Kids (23.06.2009)

Die Chance auf den Geruch von Motorenöl und das Geräusch von donnernden Motoren haben alle Diabeteskids im September am traditionsreichen Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal. Am 19./20. steht im Rahmen der ADAC-GT-Mastersserie ein Procar-Wochenende auf der Rennstrecke auf dem Programm. Annette Gaida bietet unseren Kids an, am Samstag (19. September) mal ein Training aus der Perspektive des Fahrerlagers zu verfolgen. Die Kinder erhalten kostenlosen Eintritt in das Fahrerlager, Führungen durch die Werkstätten einiger Teams, können sich die Trainingsrennen der Autos, die Tribünen und die Rennstrecke anschauen. Zudem möchte Frau Gaida auch eine kleine Verpflegung organisieren und bittet deshalb um zügige Rückmeldung, wer Interesse am Termin hat. Die Anreise zum Sachsenring erfolgt individuell. Beim jüngsten Elternabend vor der Ferienfreizeit haben sich bereits insgesamt 11 Elternteile angemeldet. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen limitiert. Weitere Interessenten melden sich bitte telefonisch bei
Frau Gaida (Tel. 0341 3510440) oder Jens Gaida (Handy 0170 8736864). Um verbindliche Zusagen wird gebeten, damit die Planung vereinfacht wird.

Autor: Peter Stracke

Sonne satt in Schneeberg  (07.07.2009)

Traumferien für die Leipziger Diabeteskids im Erzgebirge: die Sonne gab sich alle Mühe, um die Ferienfreizeit 2009 im KIEZ am Filzteich zu einem vollen Erfolg zu verhelfen. Und nach reichlich fünf erlebnisreichen, kurzweiligen, lustigen und interessanten Tagen in der Nähe von Aue, traten am Ende 37 Diabeteskids und 12 Betreuer (ein Extradank geht auch in diesem Jahr an unsere medizinische Abteilung mit Schwester Kristin, Doktor Kapellen und Psychologe Peter Hiermann, ohne die die ganze Fahrt nicht möglich gewesen wäre) glücklich und ein wenig müde die Heimreise an.

Das Kindererholungszentrum (KIEZ) erwies sich als eine weiträumige und für unsere Ferienfreizeit bei herrlichem Sommerwetter bestens geeignete Anlage mit hilfsbereitem Personal und einigen guten Freizeit-Möglichkeiten. Natürlich haben wir vor allem den Filzteich genutzt. Ein natürlicher Stausee, der einst von den einheimischen Bergleuten in der Wolfram- und Silberförderung genutzt wurde. Zu diesem Zweck wurde das Wasser eines mittelalterlichen Hochmoores aufgestaut und der Torf gab dem sauberen Teichwasser die braune Färbung. Das alles lernten wir nicht bei den zahlreichen Tauchgängen in der Sommerhitze sondern während einer Führung durch das jahrhundertealte Bergbaugebiet oberhalb von Schneeberg, wo das Erz aus solch klangvollen Schächten wie „Sauschwart“ gefördert wurde. Wir haben ein Pochwerk besichtigt (dort wurde das Erz zerkloppt…) und auch einen typischen Stollen der Vergangenheit. Ein Highlight der FFZ war fraglos der Besuch im Schaubergwerk, wo unsere Gruppe zünftig mit Gummistiefeln, Helm, Grubenlampe und Wetterjacke ausgerüstet in der Berg einfuhr. Hut ab vor allen Kids, die sich furchtlos durch das dunkle und enge Bergwerk schlängelten. Naja, einige blaue Flecke gab es schon, und zum Glück federte der Schutzhelm ab, wenn sich wieder einmal einer der Größeren am Kopf anstieß.

Neben dem Filzteich war der Kunstrasen-Fußballplatz die größte Attraktion im Kiez. Wir stellten sogar drei (natürlich erfolgreiche) Mannschaften bei einem Fußballturnier aller Feriengruppen. Und die hätten sogar noch besser besetzt sein können, wenn sich nicht gleich beim ersten Fußballspiel einige Betreuer, darunter auch unser wie immer rühriger, lauf- und einsatzstarker Chef-Animateur Reinhard, mit Knieblessuren abmeldeten. Neben Fußball war auch Beachvolleyball im Angebot, konnte der Basketballkorb und der Billardraum genutzt werden. Wir haben uns viel sportlich betätigt und die besten Leistungen wie üblich mit kleinen Preisen prämiert.

Auch an den Abenden war kaum Zeit zum verschnaufen. Es stand eine Flirtdisko auf dem Programm, es gab einen Freilicht-Filmabend (7 Zwerge allein im Wald) und natürlich die berühmt-berüchtigte Nachtwanderung, die wie üblich von der Gruppe der großen Jungs um Jarit und Clemens mit Hilfe der Betreuer Andre und Ralf organisiert wurde. Am letzten Abend regierte allenfalls bei den Kleinsten die Angst, als Reinhard um 23.00 Uhr die Nachtruhe für beendet erklärte und zum Marsch durch die Finsternis bat. Braunbär Bruno und die sächsischen Wölfe waren zwar ebenso nicht im Wald, wie die sieben Zwerge, aber Spaß hat es gemacht. Zumal die Großen die Gruselei mit den Kleinen nicht übertrieben. So stellte selbst Dreikäsehoch Marvin am Ende im sicheren Bett fest, dass es gar nicht schlimm und gruselig gewesen sei.

Am Ende gab es vor der Abreise ein Erinnerungsfoto vor der großen Erzgebirgs-Pyramide und das Versprechen der Kids und auch der Betreuer, im nächsten Sommer wieder mit von der Partie zu sein. Dann soll das Ferienlager im gar nicht weit entfernten Grünheide im Vogtland das Ziel unserer Ferienfreizeit werden. Am Ende noch ein großer Trommelwirbel für unsere Vereinschefin Sylvia, die mit großem Engagement wie seit vielen Jahren die Ferienfreizeit perfekt vorbereitete. Es war ein toller Ferienauftakt im Sommer 2009.

Autor: Peter Stracke

Diabetes-Kids wählen neuen Vereinsvorstand (08.05.2009)

Mächtiger Trubel herrschte trotz gewaltiger Fußball-Konkurrenz (Champions League) am 6. Mai bei unserer Mitgliederversammlung,  deren Mittelpunkt die Wahl des neuen Vereinsvorstandes bildete. Im krachend vollen Raum E0016 im neuen Kinderzentrum Liebigstraße (wesentlich mehr Mitglieder als im Jahr zuvor hatten den Weg gefunden) stellte jedoch zunächst der Freiberger Psychologe Uwe Poprawa seine in jahrelanger Beschäftigung mit Diabetikern gewonnenen Erkenntnisse vor. Und dies durchaus launig in populärer Form, ohne jedoch die komplizierte Situation der Diabetiker und ihrer Familien zu verniedlichen. Poprawa sprach über den Weg vom Diagnose-Schock über die Akzeptanz der Situation bis hin zur Bewältigung und Probleme, die im täglichen Leben auftreten. Er forderte dazu auf, in Krisensituationen auch die kompetente Hilfe eines mit dem Diabetes-Gebiet vertrauten Psychologen in Anspruch zu nehmen, der uns in Leipzig in Peter Hiermann glücklicherweise zur Verfügung steht.

Danach folgten Rechenschaftsbericht, der dank des Super-Schecks aus dem Dezember diesmal ziemlich erfreuliche Kassensturz und die Wahl des neuen Vorstandes. An deren Anfang stand die Verabschiedung von zwei „Pionieren der ersten Stunde“ unseres Vereines. Ines Weiß und Jürgen Geißler, die zu den Mitbegründern der Diabetes-Kids zählten, traten nicht zu Wiederwahl an und wurden von den Anwesenden mit großem Beifall sowie vom neuen Vorstand mit Blumen und Präsenten aus der Verantwortung verabschiedet. Danach stellte sich Vereinsvorsitzende Sylvia Schulz zur Wiederwahl. Ihr wurde ebenso einstimmig das Vertrauen ausgesprochen, wie der neuen Stellvertreterin Annette Gayda, der neuen Schatzmeisterin Simone Müller sowie Gabriela Münch, die als Schriftführer fungiert.

Sylvia Schulz informierte schließlich über die anstehenden Termine, beginnend mit dem Stammtisch im Fass am Ostplatz (25. Mai). Danach steht am 6. Juni (11.00 bis etwa 15.00 Uhr) das Frühlingsfest im Gut Mölkau auf dem Programm. Dort sollen unsere Kids die Möglichkeit zum Töpfern und Reiten haben. Vom 29. Juni bis 4. Juli wird die Ferienfreizeit im KIEZ (Kindererholungszentrum) am Filzteich bei Schneeberg stattfinden. Die Anmeldeformulare wurden nach der Veranstaltung verteilt. Schließlich bot Frau Gayda die Möglichkeit an, bei entsprechender Nachfrage am 19. September Motorsport auf dem Sachsenring zu erleben und dabei auch einmal hinter den sprichwörtlichen Kulissen die Arbeit eines Teams verfolgen zu können. Nochmals erging der Aufruf an alle Mitglieder, die Beiträge für das aktuelle Jahr umgehend zu überweisen.

Autor: Peter Stracke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.